Zur Startseite          
     
 
 
zurück zur Startseite  
Stöhr AG Die Gruppe Investor Relations Kontakt







Unbenanntes Dokument
    Stöhr AG
   
 


Geschichte

Die Kammgarnspinnerei Stöhr & Co. KGaA blickt auf eine über 125-jährige bewegte Geschichte zurück. Nach der Gründung durch Eduard Stöhr im Jahre 1880 in Leipzig durchlitt das Unternehmen eine Zeit, die geprägt war von Aufbau, starkem Wachstum bis zur nahezu vollständigen Zerstörung im zweiten Weltkrieg.
   

Bereits 1948 laufen dann jedoch die ersten Spinnmaschinen in gepachteten Räumlich-keiten in Rheydt-Odenkirchen (heute Mönchengladbach) an. Nur fünf Jahre später wird bereits mit den Arbeiten an dem Neubau begonnen, der noch heute die Heimat der Stöhr darstellt.


Entwicklung
Im Laufe der Zeit wurden immer wieder Unternehmen gegründet, gekauft, wieder verkauft oder auf eine andere Tochtergesellschaft verschmolzen.

  Im Jahr 1976 wurde die Produktion der Kammgarnspinnerei aus der Aktiengesellschaft ausgegliedert und in die neu gegründete Kammgarnspinnerei Stöhr GmbH eingestellt. Sie ist heute die Obergesellschaft für Kammgarn.

Der Betriebsteil Vetrieb "Kammgarn" wurde am 01.09.2010 an die Südwolle GmbH & Co. KG mit Sitz in Schwaig bei Nürnberg verkauft.